Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

 

§1 Allgemeines

 

Die Leistungen und Angebote von The Ginthusiast Oliver Steffens (im Folgenden "Anbieter" genannt) erfolgen ausschließlich auf Grundlage dieser Bedingungen. Diese gelten somit auch für alle künftigen Geschäftsbeziehungen, auch wenn sie nicht nochmals ausdrücklich neu oder anders vereinbart werden. Die "Allgemeinen Geschäftsbedingungen" gelten mit der Abgabe der Bestellung oder Beauftragung einer Leistung durch den Kunden (Veranstalter/Teilnehmer) als angenommen.

 

§2 Angebotsabgabe

 

Alle Angebote vom Anbieter sind freibleibend und unverbindlich, dies gilt für alle beworbenen Angebote außer- und innerhalb dieser Homepage. An speziell ausgearbeitete Angebote hält sich der Anbieter 14 Tage lang gebunden. Sobald der Kunde das Angebot innerhalb der vorgenannten Frist annimmt, haben die darin vereinbarten Preise und Leistungen Gültigkeit bis einschließlich zum Veranstaltungstermin oder Warenkauf.

 

§3 Vertragsabschluss

 

Tastings
Ein Vertrag kommt für alle Tasting erst durch Erwerb eines elektronischen Tickets im Webshop bzw, bei Einlösung eines Gutscheins durch Anmeldung per E-Mail zu einem Tasting und Bestätigung der Anmeldung durch den Anbieter per E-Mail zustande. In beiden Fällen ist der vollständige Zahlungseingang der Teilnahmegebühr bis spätestens einem Tag vor der Veranstaltung obligatorisch.

 

 

Veranstaltung in Ihren / von Ihnen angemieteten Räumlichkeiten
Ein Vertrag kommt erst mit der schriftlichen (elektronisch und/oder Papier) Annahme des Angebotes zustande. Ein abgeschlossener Vertrag ist nicht widerrufbar. Nebenabreden, Änderungen und Ergänzungen zu den vereinbarten Leistungen sind nur gültig, wenn der Anbieter diese schriftlich bestätigt. Abweichende Bedingungen des Kunden erkennt der Anbieter nicht an, es sei denn er hätte ausdrücklich schriftlich ihrer Geltung zugestimmt.

 



§4 Stornierung bzw. Rückgaberecht

 

Beim Kauf per Paypal fallen Gebühren an. Diese Gebühren werden grundsätzlich nicht erstattet.

 

Die Stornierung von Teilnahmen an Tastings gelten folgende Stornofristen und Rückerstattungen für den Teilnehmerpreis:
bis 15 Tage vor Veranstaltung wird der Teilnehmerpreis zu 100 % rückerstattet,
ab 14 bis 7 Tage vor Veranstaltung wird der Teilnehmerpreis zu 50 % rückerstattet,
ab 7 Tage bis 48 Stunden vor Veranstaltung der Teilnehmerpreis zu 25 % rückerstattet,
ab 48 Stunden vor Veranstaltung wird keine Rückerstattung des Teilnehmerpreises gewährleistet.

 


Jedem Teilnehmer steht es frei, einen volljährigen Ersatzteilnehmer zu stellen. Aus wichtigen Gründen (z.B. Erkrankung des Referenten) ist der Anbieter berechtigt eine Veranstaltung zu verschieben oder abzusagen. Etwaig gezahlte Teilnahmegebühren werden in diesem Falle zu 100 % rückerstattet.

 


§ 5 Teilnehmerpflichten & Jugendschutz

 

Alle Tastings des Anbieters befassen sich mit unterschiedlichen hochprozentigen Spirituosen/Branntwein sowie deren Geschmack. Den Teilnehmern obliegt es daher allein, die eigene gesundheitliche Situation im Hinblick auf den Genuss von Spirituosen einzuschätzen. Der Anbieter weist ausdrücklich darauf hin, dass Medikamenteneinnahme vor, während oder nach der Veranstaltung zu erheblichen Gesundheitsrisiken führen kann. Näheres entnehmen Sie bitte dem jeweiligen Beipackzettel des Medikaments. Der Anbieter behält sich im übrigen jederzeit vor, einen Teilnehmer, welcher durch unangemessenes Verhalten das Gelingen der Veranstaltung nachhaltig gefährdet, vom weiteren Verlauf der Veranstaltung auszuschließen. Eine Erstattung der Teilnehmergebühr ist für diesen Fall ausgeschlossen. Durch die Beachtung des Jugendschutzgesetz ist der Anbieter gehalten, bei begründetem Zweifel das Alter eines Teilnehmers durch einen Lichtbildausweis zu überprüfen. Soweit der Teilnehmer nicht in der Lage ist, sein Alter entsprechend nachzuweisen, hat der Anbieter das Recht, diesen vom Tasting auszuschließen, eine Rückerstattung der Teilnahmegebühr ist für diesen Fall ausgeschlossen. Dies gilt nicht, soweit der Teilnehmer über 16 Jahre alt und in Begleitung einer sorgeberechtigten oder erziehungsbeauftragten Person teilnimmt. Im Sinne der allgemeinen Ordnung weist der Anbieter ausdrücklich darauf hin, dass Autofahren unter Alkoholeinfluss im öffentlichen Straßenverkehr ordnungswidrig ist.

 


§ 6 Veranstalterpflichten

 

Für alle Tastings die vom Anbieter außer Haus durchgeführt werden, gilt: Erfüllungsort ist der Ort der Veranstaltung. Bei Kooperationen zwischen Gastronomen und dem Anbieter ist vom Gastronomen eine hygienebewusste Toilettenbenutzung nach Geschlechtern getrennt grundsätzlich zu gewährleisten. Sollte der Veranstaltungsort nicht öffentlich zugänglich sein, so hat der Gastronom den ungehinderten, kostenfreien Zutritt für den Anbieter und etwaiger (im Vorfeld benannter) Mitarbeiter zu gewährleisten. Der Gastronom hat sicherzustellen, daß die Räumlichkeiten für das Tasting reserviert und frei sind, sowie für die Veranstaltung geeignet sind. Weitere Vereinbarungen werden individuell zwischen Veranstalter und dem Anbieter schriftlich im Vertrag festgehalten und sind bindend.

 

 

§7 Besondere Bedingungen für Gutscheine

 

 

a.   Der Gutschein kann für die Teilnahme an allen von Ginthusiast angebotenen, öffentlichen Tastings eingesetzt werden. Deckt sich der Gutscheinwert nicht mit der Teilnahmegebühr der gewählten Tastings, wird der Gutscheinwert auf den Rechnungsbetrag angerechnet.

 

b.     Übersteigt der Gutscheinwert den Rechnungsbetrag, so bleiben eventuelle    Restguthaben erhalten und können für die erneute Teilnahme an einem Tasting verwendet werden.
 

 

c.       Eine Barauszahlung des (Rest-)Wertes des Gutscheins ist ausgeschlossen.

 

 

d.      Gutscheine müssen spätestens zum Ende des dritten Jahres nach Ausstellung des Gutscheines eingelöst werden; danach verlieren sie ihre Gültigkeit.

 


§ 8 Haftung

 

Vorbehaltlich der nachfolgenden Regelungen haftet der Anbieter nicht - egal aus welchem Rechtsgrund - für die leicht fahrlässige Verletzung von Pflichten durch den Anbieter , dessen gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen. Bei leicht fahrlässiger Verletzung von Kardinalpflichten beschränkt sich die Haftung des Anbieters der Höhe nach auf den typischen vorhersehbaren Schaden. Für leicht fahrlässig verursachte Pflichtverletzungen, oder für leicht fahrlässig verursachte Schutzpflichtverletzungen haftet der Anbieter nicht. Die vorstehenden Haftungsausschlüsse und Haftungsbeschränkungen gelten nicht in Fällen verschuldensunabhängiger Haftung, insbesondere nach dem Produkthaftungsgesetz, bei verschuldeten Körper- und Gesundheitsschäden oder Verlust des Lebens.

 


§ 9 Verzug

 

Kommt der Veranstalter in Zahlungsverzug, so ist der Anbieter berechtigt, Verzugszinsen in Höhe von 5 % über Basiszinssatz p.a. zu fordern. Kann der Anbieter einen höheren Verzugsschaden nachweisen, ist der Anbieter berechtigt, diesen geltend zu machen. Bei Zahlungsverzug wird eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 2,50 Euro pro Mahnung berechnet. Nach § 13 Bürgerliches Gesetzbuch kommt der Veranstalter auch ohne Mahnung in Verzug, wenn nicht innerhalb von 30 Tagen nach Zugang der Rechnung die Zahlung erfolgt.

 


§ 10 Datenschutz

 

Es wird darauf hingewiesen, dass die Kundendaten getrennt als Bestands- und als Abrechnungsdaten im Rahmen der gültigen datenschutzrechtlichen Regelungen zeitweise gespeichert werden

 


§ 11 Schlussbestimmungen

 

Erfüllungsort dieses Vertrages ist sowohl für den Anbieter als auch für den Veranstalter die im Angebot genannte Örtlichkeit. Als ausschließlich zuständiger Gerichtsstand wird Reinbek vereinbart. Sollten einzelne Bestimmungen dieser Vereinbarung ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden oder sollte sich in der Vereinbarung eine Lücke befinden, so soll hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt werden. Anstelle der unwirksamen Bestimmungen oder zur Ausfüllung der Lücke soll eine angemessene Regelung treten, die soweit rechtlich möglich, dem beabsichtigten wirtschaftlichen Zweck am Nächsten kommt.